Aktuelles

Wir freuen uns, daß unsere Veranstaltung zum Weltalzheimertag 2011 "Menschen mit Demenz im Krankenhaus" Früchte trägt.Schon damals war es den Pflegedienstleitungen der eingeladenen Krankenhäuser klar, daß in ihren Häusern etwas passieren muss. Uns wurde angekündigt, daß es im Bereich der Versorgung von Dementen Verbesserungen geben würde. Wir hatten daher hin und wieder angefragt, was sich denn getan habe. Uns freut es sehr, daß das Klinikum Hanau jetzt 11 Demenzbeauftragte ausgebildet hat. Wir waren am 05. Dezember bei der Zertifikatsübergabe an die neuen Demenzbeauftragten dabei. Diese Demenzbeauftragten haben im Klinikum Hanau die Aufgabe, das Pflegepersonal für die besonderen Bedürfnisse dementer Patienten zu sensibilisieren, Ansprechpartner für deren Angehörige zu sein und im Fall von Problemen mit allen Beteiligten spezielle Lösungen zu suchen. Ganz besonders freut uns die Aufmerksamkeit welche die Presse diesem Thema widmet. So berichteten über die Zertifikatsübergabe und in diesem Zusammenhang auch über das Thema Demenz im Krankenhaus die Frankfurter Rundschau, der Hanauer Anzeiger, die Hanauer Post und die Gelnhäuser Neue Zeitung....

Malte Sieveking hat uns am 22.Jan.2014 im Tageszentrum Burg Wonnecken besucht. Seit dem Tod meiner Mutter, die 6 Jahre zuvor erkennbar demenzkrank geworden war, beschäftigt mich die Frage, wie es mir und anderen nach dem Ende eines solchen, lange scheinenden, oft sogar sehr langen, begleiteten Leidensweges ergeht. Was bedeuten die auftauchenden Erinnerungen, welchen Sinn kann man in alledem, das nun abgeschlossen scheint, erkennen? Der Film, „Vergiß mein nicht“, in dem Malte Sieveking die seine Frau begleitende helfende Hauptperson war, w a r , nicht: spielte, der von seinem Sohn gedreht worden ist, scheint mir ein Weg zu sein, sich mit dem ganzen Problem dieser Krankheit auseinander zu setzen. Nun hat dieser Film Auswirkungen. Und eine davon ist das Gespräch, das wir mit Malte Sieveking führen konnten. Es war ein ganz ruhiges, konzentriertes Gespräch rund um den großen ovalen Tisch in der Wohn-Eßküche des Tageszentrums. Mitglieder des Vorstandes, des Vereins und der Leitung des Tageszentrums hatten sich mit Malte Sieveking zusammen an den Tisch gesetzt, der gedeckt war und bestückt mit Kuchen und ein paar belegten Broten. Malte Sieveking brachte ein fein hergestelltes blaues Büchlein, eigentlich wie ein Heft aussehend, mit und las daraus vor. Er hatte Schulaufsätze seiner Frau darin zusammengestellt, ganz nachdenkliche sogenannte Besinnungsaufsätze einer 16Jährigen.Was in unserem Tischgespräch jeweils an eigenen Erfahrungen zur Sprache kam, drückte sich aus einerseits als ein andauernder Protest gegen diese Krankheit, andererseits als Wahrnehmung einer vermehrten, geradezu erneuerten Liebe. Während wir die blauen Hefte in den Händen hielten, wurde Malte Sieveking oben im 1. Stock die neu eingerichtete Pflege-Oase gezeigt. Er hatte bisher so etwas nicht gekannt und schien beeindruckt. Wenn ich mir nun vorstelle, wie Malte Sieveking zusammen mit seinem Sohn bisher schon und wohl weiterhin im Zusammenhang mit diesem Film Alzheimer-Gruppen besucht hat und besuchen wird, wie unter uns, die wir an diesem Gespräch teilnahmen, sich einige ehrenamtlich einsetzen zugunsten von Demenzkranken, dann kann ich mir auch vorstellen, daß das Sinnlose dieser Krankheit durch solche Aktivität zu etwas Sinnvollem führt. Die Zeit der Begleitung eines Demenzkranken ist keine verlorene Zeit, auch dann nicht, wenn Protest dagegen und Fragen bleiben. Olga von Lilienfeld-Toal...

Der 21. September ist 1994 zum Weltalzheimertag erklärt worden. Andiesem Tag sollen verschiedene Aktivitäten auf die besondereLebenssituation von Alzheimerkranken und ihren Angehörigen aufmerksammachen. Die Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.V., die 1999 an ebendiesem 21. September gegründet wurde, nimmt ihrerseits diesen Tag gelegentlich zumAnlaß eigene Veranstaltungen zum Thema durchzuführen (gewöhnlich jedes 2. Jahr)....

Dieses Jahr zeigten wir den Film „Vergiß mein nicht“ in Gelnhausen im Kino „Casino“. Aus organisatorischen Gründen fand die Veranstaltung nicht am Einundzwanzigsten, sondern voraussichtlich am 01. Oktober 2013, um 17:00 Uhr statt. Filmvorführung: „Vergiß mein nicht“ Dienstag, 01. Oktober 2013 um 17:00 Uhr Kino Gelnhausen, Saal „Casino“ Herzbachweg 1-3 63571 Gelnhausen Adresse bei Google-Maps anzeigen lassen....

Ein „Pflege-Oase“ genannter spezieller teilstationärer Tagespflegebereich, bietet seit November Platz für 6 weitere Tagesgäste mit fortgeschrittener Demenz. Die Einrichtung dieses speziellen Pflegebereichs verdanken wir der besonderen Unterstützung durch die Hans und Ilse Breuer Stiftung, der Stiftung Deutsches Hilfswerk, der Berenbrok-Winterstein-Stiftung, sowie dem Main-Kinzig-Kreis, der Sparkasse Hanau, der Bürgerstiftung Hanau und der Kreissparkasse Gelnhausen. Die „Pflege-Oase“ wurde am Sa. 16. März 2013 mit einer Eröffnungsfeier vorgestellt. Hierzu waren alle Förderer, Unterstützer und Freunde des Tageszentrums eingeladen. Ein herzliches Dankeschön den Helfern für die Vorbereitung der gelungenen Eröffnungsfeier....

Wir gratulieren dem Ehepaar Paul Wilhelm Winterstein und Ursula Berenbrok-Winterstein (Vorsitzende der Berenbrok-Winterstein-Stiftung), zur Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland. Auch unseren Verein haben die Gründer der Berenbrok-Winterstein-Stiftung, über viele Jahre hinweg großzügig unterstützt. Um so mehr freut es uns, daß ihr stetes Engagement durch das Bundesverdienstkreuz gewürdigt wird....